X-Men.2000

“X Men” ist der erste Teil einer US-amerikanischen Comic-Verfilmung aus dem Jahr 2000. Regie führte in dem Action-Abenteuer Bryan Singer, der sich auch für Spielfilme wie “Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat”, “X-Men 2″ oder “Superman Returns” verantwortlich zeichnet.

X-men Trailer




Zudem markiert “X-Men” die Zeit der großen Comic-Verfilmungen, denn nach dem umwerfenden Erfolg des Kinofilms folgten dank der inzwischen weit fortgeschrittenen Technik, die zur Produktion solcher Werke eingesetzt werden kann, zahlreiche weitere filmische Umsetzungen erfolgreicher Comics.

Xmen the movie

X-men Teil 1 – Der Film

Die Menschheit entwickelt sich weiter

Die Evolution ist zu keinem Zeitpunkt stehen geblieben, die Menschheit hat sich also ebenfalls weiterentwickelt. Dies zeigt sich in Form von Mutationen – körperlichen und geistigen Eigenschaften, über die manche Menschen nun verfügen. Dabei können diese Fähigkeiten ganz unterschiedlichen Charakter besitzen. Doch die Menschen, die nicht mit solchen zusätzlichen Fähigkeiten aufwarten können und auch noch die Mehrheit der Bevölkerung stellen, stehen diesen Mutationen sehr skeptisch gegenüber. Entsprechend haben sich Lager von Befürwortern und Gegnern gebildet, wobei gerade in Schlüsselpositionen in der Politik Menschen ohne Mutationen zu finden sind. Diese vertreten auch die Meinung, dass die Mutanten gefährlich werden könnten. Eine dieser Mutantinnen ist Rogue (Anna Paquin). Sie kann die Kraft und die Erinnerungen von Menschen durch Berührung für kurze Zeit in sich aufnehmen. Eben diese angespannte Situation zwischen normalen Menschen und Mutanten ist der Grund, weshalb sie von zu Hause wegläuft.


Ein Kampf zwischen normalen Menschen und Mutanten

Sie lernt zufällig Logan (Hugh Jackman) kennen, der ebenfalls ein Mutant ist. Allerdings weiß der nichts über seine Vergangenheit. Seine Fähigkeiten liegen darin, dass Wunden extrem schnell heilen, seine Knochen metallverstärkt sind, er Metallklingen wie Krallen ausfahren kann und zudem auch noch einen sehr feinen Spürsinn besitzt. Gemeinsam wollen sie ihren Weg fortsetzen, als sie von einem weiteren Mutanten, Sabretooth (Tyler Mane) attackiert werden. Nur das Eingreifen weiterer Mutanten, Storm (Halle Berry) und Cyclops (James Marsden) verhindert Schlimmeres für Logan und Rogue. Storm und Cyclops gehören zu einer Vereinigung von Mutanten, die Professor X (Patrick Stewart) ins Leben gerufen hat – den X-Men. Die fördern junge Mutanten und deren Fähigkeiten für einen positiven Einsatz. Schnell ist klar, dass Logan und Rogue von Magnetos (Ian McKellen) Mutanten angegriffen wurden. Magneto sieht nämlich in den Mutanten die Fortsetzung der Evolution und befürchtet, dass die normalen Menschen diese unterdrücken wollen. Bei seinem Kampf für die Mutanten bedient er sich jedoch nicht immer nur legaler Mittel, sondern schreckt auch nicht vor Entführung oder gar Mord zurück.

X-Men: Auftakt einer der erfolgreichsten Comic-Verfilmungen

In diesem Zusammenhang plant er, normale Menschen zu Mutanten umzuformen. Ausgerechnet solche Politiker stehen dabei auf seiner Liste, die sich vehement gegen Mutanten aussprechen. So kommt es zwischen Professor X und seinen X-Men, zu denen nun auch Logan und Rogue gehören sowie Magneto und seinen Mutanten zur großen Auseinandersetzung. Denn Professor X kann die Methoden von Magneto keinesfalls akzeptieren. Der Film “X-Men” wurde alleine in den USA ein ausgesprochen großer Erfolg und spielte dort rund 150 Millionen US-Dollar ein. Weltweit konnte der Streifen nahezu 300 Millionen Dollar Einnahmen verzeichnen. Außerdem erhielt “X-Men” neben zahlreichen Saturn-Nominierungen viele andere Auszeichnungen. Neben “X-Men” gibt es zwischenzeitlich noch “X-Men 2″, “X-Men: der letzte Widerstand”, “X-Men Origins: Wolverine”, X-Men: erste Entscheidung” sowie “Wolverine: Weg des Kriegers”.